Envi Con, Nürnberg - Zugang

Envi Con, Nürnberg

Das neue Bürogebäude reagiert auf den steil aufragenden Bahndamm im Süden mit einem inneren Versatz der Zugangsebenen und schafft so im Außenraum prägnante Plattformen, die dem mächtigen Bauwerk einen angemessenen Sockel geben. Die Entwurfskriterien bestanden neben der grünräumlichen Anbindung in der Neuordnung und Profilierung der Hanglage zum Bahndammgelände sowie der Schaffung eines zentralen Quartiersplatzes als neuer öffentlicher Mittelpunkt. Das Gebäude ist an drei Seiten von einem einheitlichen Plattenbelag umgeben, der nordseitig in eine Mischverkehrsfläche übergeht. Grünflächen sowie Müll- und Fahrradräume an der Westseite des Gebäudes werden von einem Fußweg erschlossen. Gabionenwände fangen die Höhenversprünge zu den Nachbargrundstücken ab. Im Atriumhof wechselt die Gestaltungssprache. Ein Holzdeck durchzieht netzartig die mit mehrstämmigen Schnurbäumen überstandenen Pflanzflächen und integriert so die Oberlichter des darunterliegenden Foyers.
Envi Con, Nürnberg - Atriumhof

Projektfakten

Auftraggeber: Grabow + Hofmann Architekten, Nürnberg Bauherr: Tullnau Carrée GmbH, Am Tullnaupark 15, 90402 Nürnberg Fläche: 4.000 m² Baukosten: 600.000 Euro Zeitraum: 2010 - 2013 Leistungsphasen: § 39 Lph 1-9

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!