Gesamtstädtisches Freiraumkonzept Lindau Zugang

Gesamtstädtisches Freiraumkonzept Lindau

Für die Stadt Lindau am Bodensee erstellte WGF 2016 ein gesamtstädtisches Freiflächenkonzept im Rahmen eines integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK).

Das Freiraumkonzept arbeitet die wesentlichen Landschaftsbausteine aus der Topografie mit „Drumlinen“ und Bachtälern, Waldinseln, Grünflächen und Obstgärten heraus und entwickelt daraus ein Profil für die Gliederung der Siedlungsbereiche, ihre Durchlüftung und die Verknüpfung zwischen Bodensee und der Voralpenlandschaft.

Ein zuvor bereits von WGF entwickeltes Freiflächenkonzept für die Insel im Bodensee war Grundlage der erfolgreichen Bewerbung zur Gartenschau 2021.

Mood-Bild

Projektfakten

Auftraggeber: Stadt Lindau

Planungspartner: Büro UmbauStadt, Berlin

Einwohner: 25.000

Fläche: 33 km²

Zeitraum: 2015 – 2016

 

Projektbeschreibung

Dem Besucher präsentiert sich Lindau vorzugsweise auf der Insel im Bodensee in der historischen Altstadt oder dem Seehafen mit Leuchtturm und Bayerischem Löwen vor prachtvoller Alpenkulisse.

Übersehen wird, dass es ein Hinterland von großem landschaftlichem Reiz gibt: Jungmoränen aus der Würmeiszeit bilden langgestreckte Hügelketten mit daraus aufragenden Kuppen, den sogenannten Drumlinen, aus. Das ergibt eine kleinteilig geformte Kulturlandschaft mit eingelagerten Dörfern und Weilern. Zwischen dieser „Gartenlandschaft“ und dem Bodenseeufer spannt sich die eigentliche Stadt Lindau bestehend aus einem Gemenge von Apfelplantagen, Wohnbebauung und Gewerbegebieten auf.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!