WGF Headerbild

Teilnahme – Internationale LA-Konferenz in St. Petersburg

10. September 2021 – 16:45 Uhr

Die Mitarbeiterin von WGF Objekt, Sarah Schuberth, hält einen Onlinevortrag über ihre Bachelorarbeit bei der ICON-LA in St. Petersburg.

 

Abstract bachelor thesis by Sarah Schuberth

Today’s world is characterized by rapid developments. It is becoming more and more common for historic areas to disappear. Especially gardens have been affected by this problem for centuries. The aim of this bachelor thesis is to show whether digital reconstruction benefits historic garden conservation and if it is possible to restore lost gardens and their former conditions so that they can be preserved for future generations. The study was conducted in Fuerth where the garden of pastor Daniel Lochner once was located. For this purpose, a research on the most important topics and a basic investigation of Lochner’s garden took place. The restoration was realized with the help of real-time visualization.

Furthermore, the garden should become a tangible scenery, which is why qualitative and explorative user tests were carried out to check the usage of immersive technologies. The main objective here was to explore opportunities and limitations of virtual reality in historic garden conservation. The research study showed that digital reconstruction of lost gardens can be of added value. Historical grounds can not only be restored but can also be re-experienced through immersive methods. However, its use is limited to small numbers of participants in museums or other institutions due to implementation constraints. For this reason, virtual reality should be further explored, especially in historic garden conservation, together with the practice of knowledge transfer.

 

Zusammenfassung der Bachelorarbeit von Sarah Schuberth

Die heutige Zeit ist von rapiden Entwicklungen geprägt und es kommt immer häufiger vor, dass historische Flächen verschwinden. Vor allem Gärten sind seit Jahrhunderten von diesem Problem betroffen. Ziel dieser Bachelorarbeit ist es zu zeigen, ob die digitale Rekonstruktion in der Gartendenkmalpflege die Möglichkeit bietet, verlorene Gartenanlagen und deren frühere Zustände wiederherzustellen, damit diese für weitere Generationen bewahrt werden können. Die Untersuchung erfolgte am Beispiel des Gartens von Pfarrer Daniel Lochner in Fürth. Hierzu fand eine Recherche zu den wichtigsten Themen statt, bei der auch die Grundlagen des Lochnerschen Gartens ermittelt wurden. Weiterhin wurde die Wiederherstellung der ursprünglichen Anlage mit Hilfe von Echtzeit-Visualisierung umgesetzt.

Zudem sollte der Lochnersche Garten wieder erlebbar gemacht werden, weshalb qualitative und explorative Nutzertests durchgeführt wurden, um die Anwendung von immersiven Technologien zu erforschen. Hierbei ging es vor allem darum Chancen und Grenzen von Virtual Reality in der Gartendenkmalpflege herauszuarbeiten. Die Studie hat gezeigt, dass die digitale Rekonstruktion von verlorenen Gärten von großem Mehrwert sein kann. Historische Anlagen können nicht nur wiederhergestellt werden, sondern werden auch durch immersive Methoden wieder erlebbar gemacht. Dieses Verfahren beschränkt sich jedoch auf die Anwendung in Museen oder Beteiligungen mit geringer Teilnehmerzahl, da die Durchführung Einschränkungen mit sich bringt. Aus diesem Grund sollte Virtual Reality vor allem in der Gartendenkmalpflege und bei der Verwendung zur Wissensvermittlung noch weiter erforscht werden.

 

Link zum Onlinevortrag (10.09.2021, 16:30 Uhr):

Cisco Webex Meeting – Link zum Onlinevortrag
Meeting number: 2672 780 2873
Password: xvPHgKx22t8

 

Weitere Informationen:

ICON-LA – Landscape Architecture Conferences